Werkstattmöbel Selber Bauen

Workshop-Möbel Selberbau

Werkstattausrüstung Eine eigene Werkstätte im Hause ist für jeden Baumeister das Nonplusultra. In einer perfekten Werkstätte sollte auf jeden Falle eine funktionsfähige Arbeitsfläche zur Verfügung gestellt werden. Welche weiteren unentbehrlichen Werkstattgeräte sonst noch dazu kommen, können Sie hier nachlesen. Es muss keine große Werkstätte sein, aber die Funktionsausstattung der Werkstätten macht den großen Unterschied: Die Werkstätte ist der richtige Platz, um Möbel zu bearbeiten, zu renovieren und zu bauen - für viele Bauherren ist es auch ein kleiner Zufluchtsort, um " allein zu sein ".

Um deinen Wunschtraum von deiner eigenen Werkstätte wahr werden zu lassen, brauchst du nicht viel: Der rechte Platz und die rechte Werkstattausrüstung reichen aus! Für den Standort und die Gestaltung der Werkstätte ist neben der zur Verfügung stehenden Platzgröße auch die Arbeitsart in der Bastelwerkstatt ausschlaggebend: Jeder, der viel in ein Motorad oder Fahrzeug verschraubt, wird die Werkstätte in eine Tiefgarage oder einen Autoparkplatz einbinden.

Mit zunehmender Eigenleistung in der Werkstätte steigen die Ansprüche an die Werkstattausrüstung. In jeder Werkstätte gehören zumindest eine standfeste Arbeitsfläche und ein ausgefeiltes Lagersystem für Handwerkszeug, elektrische Arbeitsmaschinen und Verbrauchsmaterial zur Standardausstattung. Praxistipp: Wenn Sie mit einer Tiefgarage oder einem Stellplatz Flirten, achten Sie auf eine Stromversorgung in der künftigen Werkstätte!

Dabei ist eine gut ausgeklügelte Werkstattausstattung sehr wichtig: Sie hilft Raum in der beengten Werkstätte und Kosten zu sparen, wenn Sie die Werkstattmöbel selbst bauen! Nicht nur für Ihre eigenen Werkzeuge, sondern auch für Verschraubungen, Fingernägel, Lacke, Klebstoffe und Stickereien, die in der Werkstätte sofort und bereit zum Verstauen bereitgehalten werden müssen:

Bei Kleinteilen und Handwerkzeugen haben sich Schurren und Gerätewände durchgesetzt - sie nehmen nur wenig Raum in Anspruch, stellen das Gerät stets gut dar und ermöglichen einen raschen Zugang zu Kleinteilen und Handwerkzeugen. Falls Sie bedauerlicherweise keinen eigenen Gerätekeller haben, müssen Sie Ihr Gerät trotzdem an einem anderen Ort aufbewahren. "Alltagswerkzeuge " für kurzfristige Reparaturarbeiten im Haus werden handlich in der Holzwerkzeugkiste aufbewahrt - Powertools sind im handlichen, verriegelbaren Synstainer erhältlich.

Stellen Sie spezielle Ansprüche an den Arbeitstisch (waschbar, säurebeständig, belastbar, elektrische, wasserseitige, druckluftseitige und elektrische Anschlüsse)?

Auch interessant

Mehr zum Thema