Welche Matratze Kaufen

Die Matratze zu kaufen

Was ist beim Kauf einer neuen Matratze wichtig? Daher sollten Sie beim Kauf einer neuen Matratze einige Tipps beachten. Finden Sie hier die Basis für Ihren Matratzenkauf heraus: Sie sind es!

Eine neue Matratze kaufen - was ist zu beachten?

Tatsache: Ein durchschnittlicher zweiminütiger Test auf einer Matratze kann einen ersten Eindruck hinterlassen, aber das genügt für ein lückenloses Urteilen und eine wohlüberlegte Einkaufsentscheidung nicht. Vor dem Kauf einer Matratze sind folgende Punkte zu beachten: Schläfst du allein im Zimmer oder zusammen mit deinem Mitbewohner? Was ist Ihre Lieblingsschlafstellung oder ändern Sie sie öfter im Dunkeln?

Müssen die Matratzenbezüge aus Hygienegründen (z.B. Allergien) abwaschbar sein? Allein oder zusammen? Die erste zu beantwortende Fragestellung ist, ob Sie allein auf der Matratze übernachten oder ob Sie sie mit jemandem gemeinsam haben, der möglicherweise ganz andere Schlafeigenschaften und eine andere Figur hat.

Bei gravierenden Unterschieden in Schlafstellung und Gewicht sollten nach Möglichkeit zwei individuelle Latexmatratzen angeschafft werden. Manche Hersteller von Polstermatratzen haben auch die Option, zwei unterschiedliche Hülsen in einem so genannten Partnerüberzug zu vereinen. Wenn beide Betten in einem Ehebett nebeneinander stehen, sollten sie immer gleich hoch sein, um eine "Treppe" im Bette zu verhindern.

Neben den Lattenrosten sollten auch zwei Rahmen eingesetzt werden, da sonst beide Menschen beim Schlafen in die Bettmitte einrollen. Was für eine Schlafstellung? Der nächste Schritt ist herauszufinden, welcher Matratzentyp am besten zu Ihnen und Ihren Schlafgewohnheiten paßt. Das ist Ihre Lieblingsschlafstellung. Die Seitenschläfer benötigen eine sehr bewegliche und anpassbare Matratze aufgrund der starken Variation der Seitenkontur, um mit den Schulter- und Hüftgelenken weit genug eintauchen zu können.

Die Bauch- und Rückenschwelle benötigt eine straffere Matratze, die eine gute Unterstützung bietet und ein Absacken im Mittelteil des Körpers vermeidet. Abhängig von Ihrer Schlafstellung sollten Sie eine Matratze auswählen, die die passende Anpassung oder Unterstützung bereitstellt. Passende Matratzentypen nach Schlafposition: Welcher Matratzenbezug? Wenn Sie sich für einen bestimmten Matratzentyp entschieden haben, ist es an der Zeit, ins kleinste Detail zu gehen: Jetzt müssen Sie wissen, welcher Grad der Härte der richtigen ist.

Wer fest sein will, sollte einen höheren Grad an Härte einhalten. Nach Klärung aller detaillierten Fragen ergibt sich natürlich die Fragestellung, ob die Qualität der gewählten Matratze auch den Ansprüchen genügt. Hält die Matratze lange, oder geht sie schnell runter? Kann der eingesetzte Schaumstoff permanent angepasst werden oder widerstehen die Feder der Dauerkraft?

Mit namhaften Matratzen-Herstellern wie MALIE oder ergonomovital® sind Sie immer auf der richtigen Spur, aber was ist mit weniger namhaften Herstellern wie z. B. der Marke orthowell, CleverSleep oder den eigenen Kollektionen? Die Dichte des eingesetzten Schaumstoffes oder die Federkraft kann hier Aufschluss über die Qualität der Matratze liefern. Gütemerkmale der verschiedenen Matratzentypen: Federkern: Es werden Systeme mit fünf Umdrehungen der einzelnen Federn empfohlen (5-Gang-Federkernsystem).

Guter Schaumstoffbezug hat eine Mindestdichte von 30 kg/m³.

Kaltschaum und Viskoseschaum: Je größer der entsprechende Polsterkern, umso besser der Tragekomfort. In der Regel sollten Visco- und Hartschaumkerne eine Bauhöhe von 14-16 cm und eine Dichte von mind. 40 kg/m³ aufweisen. Qualitativ hochstehende Schaumstoffmatratzen werden in 5, besser noch in 7 Liegende Zonen untergliedert.

Latexprodukte: Die hochwertigen Latexmatratzen haben 7 Liegeflächen und eine Dichte zwischen 70 und 90 kg/m³. Nach dem Kauf einer Matratze können Sie dazu beizutragen, dass Sie lange Zeit ein optimales Schlaferlebnis haben. Wenn Sie Ihre Matratze regelmäßig umdrehen, erzielen Sie eine längere Nutzungsdauer. Zusätzlich schützt verschiedene Matratzenschutzmittel wie Moltonbezüge oder Matratzenschutz den Bezug vor Verschleiß, verhindert Schimmelbildung oder schützt vor Milchmilbenbefall.

Bei der Suche nach einer geeigneten Matratze helfen wir Ihnen gern auf Basis unseres speziell für Sie erstellten und sehr gelungenen Matratzenfragebogens, den Sie in unserem Online-Shop erhalten. de Sie können die empfohlenen Matratzen zuhause für 30 Tage testen.

Auch interessant

Mehr zum Thema