Wasserspender Gallone Preise

Preise für Wasserspender Gallone

Es gibt zwei Arten von Wasserspendern: Der Verbrauch liegt bei einem Literpreis von ca. Wasserspendern sind die praktische Alternative zu einzelnen Wasserflaschen und ersparen schweres Boxenschleppen. waterspender - kost - preis - preis Was einen Wassersammler ausmacht ? ? ?

?

Wie viel kosten Wasserspender? Die Preise sind je nach Installations-, Bewässerungs- und Wartungsaufwand sehr unterschiedlich. Kaltes, sauberes Trinkwasser auf Tastendruck ist das Versprechen und das Kapitell eines Wasserversorgers. Wenn Sie einen Wasserspender erwerben wollen, müssen Sie zwischen zwei grundsätzlich unterschiedlichen Anlagen wählen: Bevorzugen Sie einen Wasserspender mit festem Wasseranschluss oder sollte es ein Gerät mit Wasserbehältern sein?

Gallonen- oder Trinkwasseranschluss? Die Wasserspender mit Gallone sind in der Regel viel billiger und ab 100? erhältlich. Aber für teurere Models müssen Sie mehr als 500? bezahlen. Wer Wasserspender mit festem Wasseranschluss kauft, dessen Montage natürlich viel aufwändiger ist, gräbt sich viel mehr in die Bude.

Die Wasserspender mit festem Wasseranschluss kosteten 800 bis 1500?, mit Kohlensäurevorrichtung zwischen 700 und 3.500?. Leuchtendes Design kann ab einem Preis von 4000? gekauft werden, Sonderausführungen können bis zu 8000 kosten. Der Preis für diese Geräte beträgt 8000?. Die Festinstallation von Vorrichtungen gegenüber dem Wasserspender mit Gallone hat natürlich den Nachteil, dass die Nachlaufkosten deutlich niedriger sind.

1000 l Wasser kostet nur wenige Euros, eine Gallone von 18 l 8-12?. Langfristig ist ein dauerhaft installiertes System daher viel billiger. Einen Wasserspender kauft - oder einen mietet? Auch die meisten Lieferanten von Wassersprühgeräten können ihre Ausrüstung ausleihen. Ab einer Menge von ca. 15-40 pro Jahr wird nicht nur ein Wasserspender mit Gallone am Einsatzort installiert, sondern auch die permanente Pflege des Geräts übernommen.

Dies ist nicht nur zeitliche, sondern auch finanzielle Bedeutung, da Wasserspender sehr hygienisch sein müssen. Obwohl die Basismiete der Geber relativ niedrig ist, verdient der Dienstleister vor allem auf dem Gewässer, das dann blau schimmernd im Geber auf einen Tastendruck aufwartet. Wer kurzzeitig einen höheren Bedarf an Trinkwasser hat - zum Beispiel für eine Großveranstaltung oder wegen der sommerlichen Hitze - oder auf lange Sicht nicht im gleichen Haus wohnen will, sollte lieber mieten als kaufen.

Der Kauf eines Wasserspenders zahlt sich daher langfristig aus, denn man kann nicht nur an Trinkwasserflaschen sparen, sondern auch anstehenden Gästen eine unmittelbare und unproblematische Wasserzufuhr aufzeigen. An dieser Stelle gilt: Für ein Gallonsystem ist es in der Regel sinnvoller, die Geräte zu vermieten, Wasserspender mit festem Wasseranschluss sollten dagegen angeschafft werden. Dann ist es soweit - drücke einfach den Schalter und genieße das Nass.

Mehr zum Thema