Spirale Klein

Schnecke klein

Die neue kleine Spirale ist besonders klein. spiral.info Bei den meisten Jugendlichen wird die Verhütungspille oder das Präservativ verwendet. Bei Alltagsstress wird die Tablette jedoch gelegentlich in Vergessenheit geraten und die Verwendung eines Präservativs kann zu unangenehmen Ausfällen im Hektik der Passion führen. Die Erkenntnis, dass auch jugendliche und noch nicht geborene Mütter mit einer Spirale verhindern können, ist noch nicht sehr verbreite.

Durch diese kleine Hormonspirale steht nun für junge Mütter eine langfristige Methodik zur Verfugung, die bei einer niedrigen Hormondosis über einen Zeitraum von 3 Jahren eine sehr gute Effektivität hat. Jaydess® funktioniert wie folgt? Es kombiniert die Vorzüge einer estrogenfreien Tablette (schwächere, schulterfreie Menstruation; keine estrogenbedingten Nebenwirkungen) mit denen der konventionellen (Kupfer-)Spirale (sichere Wirkungsweise über mehrere Jahre hinweg unmittelbar in der Gebärmutter) und ist damit eine komfortable und unbedenkliche Möglichkeit der langfristigen Kontrazeption.

Sie sind flexibel und erlauben es dem Spezialisten, sie schmerzfrei in die Uterus einzuführen - bei gleichzeitigem gutem Sitz in der Uterus. Die Jaydess®-Produkte bieten eine extrem hohe Verhütungssicherheit für einen Zeitraum von 3 Jahren, ohne dass man über die Verwendung eines Kontrazeptivums täglich, wöchentlich, monatlich nachdenken muss. Bei einer täglichen Hormondosis von 13,5 Mikron Levonorgestrel in 24 Std. ist die Dosierung des Hormons unmittelbar in der Mutterkuchen viel niedriger als bei der Einnahme der Tablette, da die Tablette nicht vor Ort einwirkt. Die hormonellen Wirkstoffe müssen jedoch zunächst über den Metabolismus oder den Kreislauf den Weg gehen, bevor sie ihre Wirkung entwickeln können.

Bereits im ersten Schwangerschaftszyklus nach der Entnahme können Schwangere (wieder) werden. Effekt: Freisetzung von Gebärmuttergestagen; Eindickung des Zahnschleims im Muttermund; Reduzierung der Schleimhaut der Muttermilch; Spermien werden in ihrer Mobilität und Funktionalität behindert; Gebärmuttergestagen wird unmittelbar in die Muttermilch freigesetzt; Eindickung des Zahnschleims im Muttermund; Reduzierung der Gebärmutterschleimhaut; Spermien werden in ihrer Mobilität und Funktionsweise behindert; Menstruation:

Kürzer und schwacher Menstruation; zunächst mehr Zwischenblutung möglich; 13% der Patienten unter Jaydess haben keine Menstruation mehr; die Menstruation wird schwacher und weniger stark geschwächt; erste Zwischenblutung möglich; 24% der Patienten unter Mirena haben keine Menstruation mehr; die Patientinnen erhoffen sich eine optimale Empfängnisverhütungsmethode, die sich durch Sicherheit, Benutzerfreundlichkeit und gute Verträglichkeit auszeichnet.

Es gibt keine Applikationsfehler wie "vergessen" oder "zu spat gedacht" - Emesis, Diarrhöe oder reisebezogene zeitliche Verschiebungen haben keinen Einfluß auf die Effektivität von Jaydess®. Dies ist auch für Menschen mit erhöhtem Risiko einer Thrombose sinnvoll. Schmerzfreies Auflegen. Aufgrund der geringen Abmessungen ist eine einfache und schmerzfreie Verlegung der Spirale möglich.

Nachdem Jaydess verlegt wurde, müssen Mütter 3 Jahre lang nicht mehr an Empfängnisverhütung denken. Für sie ist es nicht mehr notwendig. Dank des silbernen Rings im Innern des Kunststoffschachtes ist Jaydess für den Ultraschallspezialisten gut sichtbar und unterscheidet sich von anderen Wendel. Für viele Menschen ist es erfreulich, ein Kontrazeptivum zu haben, das ihnen einen zusätzlichen Nutzen bringt.

Die völlige Abwesenheit der Menstruation ist für viele Menschen nicht beunruhigend, solange sie wissen, dass dies medikamentös harmlos ist. Jaydess® ist daher auch für Menschen geeignet, die bei der Pilleneinnahme an verschiedenen Begleiterscheinungen (z.B. Gewichtszunahme) leiden. In 94 von 100 Fällen verbleibt die Spirale fest in der Uterus, bis sie vom Arzt professionell wiederzogen wird.

1-10 können Depressionen, Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Migräne, Brechreiz, Haarentzündung oder Schmerzen in der Brust haben. In 90/99 von 100 Schwangerschaften treten diese Symptome nicht auf. Etwa 10 Schwangere können Kopfschmerzen, Magenschmerzen, Blutungen und Hautunreinheiten haben. In 90 von 100 Fällen treten diese Symptome nicht auf. 13 Mütter können Ovarialzysten entwickeln.

87 von 100 Schwangerschaften entwickeln keine Ovarialzysten. Derartige vergrößerte Follikel wurden als Begleiterscheinung bei etwa 13% der Jaydess® -Trägerinnen, einschließlich anderer Ovarialzysten, gemeldet. Das passiert in der Regel zu Anfang der Menstruation, wenn die Gebärmutteröffnung leicht offen ist. Mit einem Schmerzmittel und einer Prostaglandintablette eine knappe Autostunde vor der kleinen Operation wird der Gebärmutterhals bestmöglich vorbereitet und eine schmerzfreie Verlegung erreicht.

Mehr zum Thema