Möbel aus Papier Selber machen

Papiermöbel selbst herstellen

benötigen Karton für die Vase und die Blumenstiele und farbiges Papier für die Blumen. Stabiles Material: Papier- und Kartonmöbel Nahezu jeder hat die traditionelle japanische Shoji-Schiebetür schon einmal erlebt, wenn auch nur in einem Dokument. Das wohl berühmteste Ausstattungselement aus Papier sind die Filigranpapierwände, durch die das Leuchtmittel scheinen kann. Neben Lampen wird Papier auch für erstaunlich standfeste Sessel, Bette und Sofa verwendet, und diese Papiereinheiten sind sehr im Kommen, insbesondere wenn sie auf umweltfreundliche Weise aus recyceltem Material gefertigt werden.

Entgegen der weit verbreiteten Ansicht ist Papier ein extrem widerstandsfähiges und beständiges Produkt. Schon in den 1960er Jahren experimentierten die Gestalter in der Möbelherstellung mit Karton oder Papier. Das bekannte Loom-Möbel ist ebenfalls weitgehend aus Papier hergestellt. Zu Beginn des zwanzigsten Jahrhundert entwickelte der amerikanische Marshall Burns Lloyd Weidenmöbel als Ersatz für Rattanmöbel, indem er Papier um dünne Metallseile in eine massive Litze umwandelte und daraus Weidenmöbel baute.

Dennoch haben die Papiereinrichtungen ein Spartendasein geführt und geführt, das in den vergangenen Jahren von immer mehr Menschen erkannt wurde. Papiereinheiten können in der Praxis in der Praxis meist ohne Probleme verwertet werden. Gerade für Beleuchtungskörper ist Papier ein ideales Werkstoff, da es durch seine filigrane Beschaffenheit sehr lichtdurchlässig ist. Wenn Sie jetzt an die Papierkugeln 08/15 denken, die in jedem Heimwerkermarkt erhältlich sind, haben Sie die bisherigen Licht-Skulpturen aus Papier noch nicht einmal erlebt.

Aber wie bereits erwähnt, werden echte Möbel auch aus Papier oder Wellpappe hergestellt. Die Langlebigkeit und Beständigkeit von Liegen, Tischen und Sofaen wird in der Regel durch mehrmaliges Zusammenlegen des Stoffes erreicht. Das geringe Gewicht von Wellpappe macht die Möbel besonders transportfreundlich. Der Geschäftsgedanke: Das Unternehmen verkauft eine Raumeinrichtung mit Kartonmöbeln, die alle zusammengelegt und in einer Box geliefert werden können.

Die Möbel bestehen zu 80 % aus recyceltem Papier und können zu 100 % recycelt werden. Das Papier ermutigt dich, es selbst zu tun - denn du hast es ja schon im Vorschulalter benutzt. Erfahrene Heimwerker, die vielleicht schon einmal Origami probiert haben, können so ihre Papiermöbel selbst einfalten. Drucken Sie das Muster aus, legen Sie sich auf Pappe, schneiden Sie es aus und legen Sie es zusammen!

Auch interessant

Mehr zum Thema