Möbel aus Papier Basteln

Papiermöbel Kunsthandwerk

Du kannst leicht Puppenmöbel aus Streichholzschachteln, Stoffresten und Klebstoff herstellen. Du willst etwas Einzigartiges hinzufügen und basteln. Großartiges Spielzeug, Kartonfiguren und Kleinmöbel können aus Kisten, Kartons oder alten Toilettenpapierrollen hergestellt werden! Du kannst die meisten Puppenmöbel kostenlos herstellen. Aus Kartons ein tolles Puppenhaus machen!

Bau von Puppenmöbeln | Kunsthandwerk & Design

Dann wickeln Sie sie in den Textil. Kleben Sie den Gewebe an den Rändern zusammen..... um dann so hart wie möglich auf die Zündholzschachtel zu legen.

Wickel noch fünf weitere Zündholzschachteln wie diese ein. Nachdem der Klebstoff ausgetrocknet ist, drehen Sie das "Sofa" auf den Rücken und kleben Sie die Holzkugeln darauf. Großartige Tips und Kunsthandwerk! Benutzen Sie nach Möglichkeit einen Gewebe, das überhaupt nicht oder nur leicht knittert und nicht so stark ist. Viele weitere Anregungen für Puppenmöbel: Aus Zündholzschachteln und Karton können Sie ganz einfach einen Tisch errichten.

Stellen Sie eine Geschenkbox nach den Maßangaben her und kleben Sie die Fotos auf die Vorderseite. Es müssen lediglich Außenspiegel, Einzelbilder oder Fernsehgeräte auf Karton aufgeklebt werden.

VIIDEO: Herstellung von Puppenmöbeln - so funktioniert das Ganze

Das Modell für Puppemöbel, die Sie herstellen, ist im Grunde die realen Möbel, die Sie in Ihrer Ferienwohnung haben oder die Sie in einem Versandkatalog vorfinden. Bauen Sie die Möbel in Ihrem Köpfchen in Basiselemente auseinander. Eine Couch ist zum Beispiel ein Würfel (Sitz), ein kleiner Würfel (Rückenlehne) und zwei noch kleiner als Seitenträger.

Also "demontieren" Sie gewissermaßen alle Möbel. Tabellen und Stühlen sind Teller mit Füßen, Schubladen sind einfache Würfel und so weiter. Um sicherzustellen, dass die Puppenkörbe zur Puppenkörper passt, müssen Sie diese entsprechend reduzieren. Vermesse die realen Möbel. Stabile Puppenkörbe wie ein Sofabett oder ein Lehnstuhl werden am besten mit einem spitzen Styropormesser auf Maß geschnitten.

Aus Stäbchen, die oft zu Sushi aus der Brust hinzugefügt werden oder die man in asiatischen Geschäften für wenig Geld kaufen kann, kann man sehr gut Tisch- und Stuhlbeine machen. Tabellenplatten und die Rückenlehnen und Sitze von Stühle und Wandschränke können aus Karton aus Verpackungskartons hergestellt werden. Baue eine geöffnete Schachtel aus Karton und klebe Kartonstücke mit Klebeband, dann hast du Schubladen.

Polsterung von Polstermöbeln mit einer dünne Schaumstoffschicht und darüber dünnes Gewebe aufziehen. Wer will, kann die Kartonmöbel später wieder demontieren und die Einzelteile als Schablone für das Schneiden von Schichtholz nutzen, dann hat man ein stabiles Möbel. Die nette Sache ist, dass Puppemöbel, die du verdienst, kein Geld ausgeben.

Einen Block aus Polystyrol mit den gleichen Abmessungen wie der Sitz zerschneiden. Die Quadrate für die Lehne und die Seitenlehne werden auf Maß geschnitten. Am besten ist es, diese so zu dimensionieren, dass die Rückenlehnen um die Sitzlehne auf dem Fußboden herum ragen und dementsprechend über den Sitz vorstehen. Mit einem Klebstoff, der Polystyrol nicht auflöst, etwas Schaumstoff auf den Sitz aufkleben.

Gleiches gilt für den Teil der Lehne, der über den Sitz und die Rückenlehnenoberseite vorsteht. Doll Möbel sollten auch komfortabel sein. Einen Stoffstreifen zuschneiden, der etwas weiter als der Sitz ist und die großen und eine kleine Fläche des Polystyrolblocks abdecken kann, die Stoffränder ein wenig umbiegen und fest aufbügeln.

Tragen Sie etwas Klebstoff auf die Kanten der Längskante des Styropor-Sitzes auf und platzieren Sie den Stoff so auf dem Sitz, dass er den Moosgummi mit der rechten Hand nach oben abdeckt und die gebügelte Schneide im Klebstoff ist. Befestigen Sie den Bezug mit Stiften fest. Leim auf die Rückseite auftragen und das Gewebe dort einkleben.

Alles mit Stiften befestigen. Die Vorderseiten (kleinste Flächen) der Rückenlehnen werden mit Stoffstreifen beschnitten, die Kanten sind mit den umgebenden Kanten verklebt. Decken Sie nun die anderen Rückenlehnenseiten wie beim Sitz ab. Lediglich die später auf den Sitz geklebte Fläche verbleibt im freien Raum.

Befestigen Sie den Tuch mit Nadeln, bis der Klebstoff trocken ist. Tragen Sie Klebstoff auf die unbedeckten drei Sitzseiten auf und setzen Sie halbe Zahnstocher ein. Die Rückenlehnen nach dem Entfernen aller Stifte ankleben. Auf Wunsch können Sie auch Holzbälle als Fußunterlage verwenden.

Auf diese Weise können Sie auch Lehnstühle herstellen. Das Pappstück in der Küchentasche, auf das man einen dicken Karton klebt, ist ein passend verzierter Wohnzimmertisch. Die Herstellung von Puppenmöbeln ist leicht und kostengünstig.

Mehr zum Thema