Englische Polstermöbel

Engländische Polstermöbel

Englische klassische Polstermöbel, hochwertige Verarbeitung und hergestellt in traditionsreichen englischen Manufakturen. Die englischen Polstermöbel stehen für Stil, Qualität und Langlebigkeit. Englischsprachige Möblierung wie z.B. Chesterfield und Country-Style-Sofas Die Schlafcouch der Firma Tschesterfield wird als der klassische Möbelklassiker unter den britischen Klassikern angesehen.

Die Sage erzählt, dass diese Liege mit dem ungewöhnlichen Entwurf um 1770 entstanden ist, als der Earl of Choesterfield den Architekt und Innenarchitekten Robert Adam mit dem Entwurf und der Herstellung von Polstermöbeln für ihn betraute, auf denen seine prominenten Besucher in aufgerichteter und doch komfortabler Sitzhaltung sitzen konnten.

Das Originalmobiliar von Robert Adam für den Grafen existiert heute nicht mehr und wäre wahrscheinlich von unschätzbarem Wert. Aber heute sprechen wir von originellen oder authentischen Chesterfield-Ledermöbeln, wenn sie noch in England handgefertigt werden. Somit steht dieses Möbelstück im starken Kontrast zu den Repliken aus dem Fernen Osten und der heute weltweit gebotenen industriellen Fertigung.

Der englische Landhauerstil ist, wie man auf einen Blick durch die zahlreichen erhältlichen Fachzeitschriften und Periodika zum Themenbereich Landhauerstil erkennen kann, sehr im Kommen und im Kommen. Wer heute an eine Liege im ländlichen Stil erinnert, hat zwangsläufig eine englische Liege vor sich. Wir präsentieren in unserem Angebot eine Reihe von klassisch englischsprachigen Country-Style-Designs, von Chesterfield-artigen Models mit ebenso hoch angesetzten Armlehnen und Lehnen bis hin zu anderen stylischen Classics der britischen Einrichtungskultur mit einem markanten Look.

Mit dem Ziel, eine Einsitzerversion der edlen und stylischen Sofa mit dem unverwechselbaren Erscheinungsbild zu erhalten, wurde daraus der Einzelsessel mit dem Namen Chresterfield entwickelt. Ursprünglich beschränkte sich ihre Verwendung nicht nur auf die Ausstattung der Adelspaläste, sondern auch auf die Ausstattung der englischen Elite Herrenclubs, weshalb sie auch heute noch oft als Clubstühle bezeichnet werden.

Das British Empire machte die englische Sprache in der ganzen Weltgeschichte bekannt und formte eine ganze Zeit, deren Einflüsse noch heute in vielen Regionen der Erde zu spüren sind. Mit dem Sessel CHESTERFELD wird der englische Lebensstil elegant wiedergegeben. Das historische Design bekannter britischer Möbelhersteller und Schreiner wie Thomas Chippendale, George Hepplewhite und Thomas Sheraton wird heute von vielen hochgeschätzt und ist zeitlos.

Weil die Originalität dieser Einrichtung heute von unschätzbarem Wert ist und aufgrund ihrer Maße und Ausmaße oft nicht mehr in unsere modern eingerichteten Wohnräume und Appartements passt, haben wir kleine Fabriken in England, die Nachbildungen dieser Einrichtung herstellen. Dazu gehören unter anderem nachgefertigte Exemplare aus den besten Zeiten des antiken Englands.

Chesterfield-Sessel wurden bereits Ende des 16. Jahrhunderts in England hergestellt, um die Menschen, die sich in ihnen aufhalten, vor der Hitze von offenen Kaminen und Luftzügen zu bewahren, mit ihren charakteristischen vorstehenden Ohrwangen und sehr großen Lehnen im Gegensatz zu anderen Lehnstühlen. Als Archetyp der britischen Lebenskultur gilt er bis heute wie kaum ein anderer Möbelstil.

In unserem Angebot finden Sie eine Reihe von Nachbildungen einiger der populärsten britischen Chesterfield-Flügelsessel-Designs aus vergangenen Jahrtausenden. Engländische Bürositze und Drehsessel im klassischem Chesterfield-Stil sind mit ihrer Ästhetik und Formenschönheit für das Repräsentanzbüro oder den stylischen Heimarbeitsplatz vorbestimmt. Damit heute niemand mehr auf den funktionellen Komfort eines modernen Bürostuhls verzichtet, sind alle unsere Drehstuhlmodelle mit einer Kipp- oder Kippfunktion und einer Gasfederhöhenverstellung nachrüstbar.

Das Design des Wind-Sor-Stuhls ist wahrscheinlich das weltweit wohl berühmteste und außerhalb Großbritanniens, vor allem in den USA und Kanada, sehr populär. Der erste Windstuhl wurde im 17. Jh. um die englische Ortschaft Winddsor herum hergestellt, wo sich auch das Schloss Winddsor erhebt. Winddsor-Sessel gibt es in vielen Varianten und Designs, im Stickback- oder Georgischen Design, als Sessel oder ohne Sessel.

Während Windsor-Stühle in den letzten Jahrzehnten oft als Gärtnerstühle eingesetzt wurden, sind diese heute nahezu ausschliesslich in den charakteristischen Eichentönen erhältlich. Eine Manufaktur ist für uns sehr wichtig, weil sie immer noch auf traditionellem Wege qualitativ hochwertiges Mobiliar produziert. Somit steht sie im krassen Kontrast zur heute üblichen industriell betriebenen Massenproduktion von Möbelstücken in Fabrikhallen.

Um unsere Polstermöbel auszuprobieren und sich von der Qualität der Verarbeitung zu Ã?berzeugen, haben wir einen Showroom in Bielefeld eingerichtet. Besonderen Wert legten wir auf originale Möblierung " Made in England ". Alle auf dieser Webseite vorgestellten Artikel entstammen ausschließlich englischer Manufaktur. Zur Polsterung unserer englischsprachigen Ländersofas steht eine Reihe hochwertiger Polsterstoffe zur Verfügung, mit denen alle Modellreihen gepolstert werden können.

Mit den unterschiedlichsten Lederarten können unsere englischsprachigen Lederwaren nach Kundenwunsch gepolstert werden. Wiederauffüllen des Sofas - ist es das wert? Sogar ein qualitativ hochstehendes Sofabett weist letztendlich Gebrauchsspuren auf und wird unschön. Als Alternative zum Kauf eines neuen Sofas können Sie es von einem Sattler wieder polstern haben.

Mehr zum Thema