Design Hocker

Hocker Design

Designerhocker bei der Einrichtung Kaum ein anderes Heim-Accessoire ist in Bezug auf Materialien, Farben und Design so vielseitig wie der Hocker, der oft zu sehr unterschätzt wird. Hocker sind omnipräsent - als kleine Hocker im Schlafraum ebenso wie als Sitzmöbel im Wohn- oder Eßzimmer. Der Hocker ist aus dem Kinderzimmer nicht mehr wegzudenken. Deshalb ist er auch nicht mehr aus dem Kinderzimmer zu gebrauchen. Die Hocker sind kleine hübsche Helfershelfer, die unsere Appartements im Eimer haben.

Dabei ist das Design des Hockers heute so vielseitig wie seine Einsatzmöglichkeiten. Auf unsere große Vielfalt an Stühlen sind wir besonders stolz und hoffen, dass es Ihnen Freude macht, sie zu finden! Wenn man an Hocker denken muss, kommt einem als erstes der kleine Holzhocker in den Sinn, der zu Omas Zeit die Fußstütze ersetzt hat. Ein formbeständiges Sitzpolster kann auch als Hocker genutzt werden und ist besonders bei Kinder besonders gefragt.

Ob aus Glattleder, Stoffen, Holz, Plastik oder Metallen - Hocker haben ihre Schattenseiten schon lange hinter sich und sind in spektakulären ungewöhnlichen Farbtönen, Formaten und Dessins erhältlich. Einer der bekanntesten Hocker ist der Stockholmer II-Hocker, auf dem Sie in renommierten internationalen Metropolen sitzen können.

Neu artig in Farb- und Materialwahl und zugleich antiquarisch in seiner Amphorenform ist der Hocker La Bohéme von Kartell, der auch als Glasvase angeboten wird. Mit dem edlen rechteckigen Hocker Cassina LC2 ist ein Juwel der Klassik entstanden, aber eines hat sich nicht verändert, ganz gleich wie der Hocker aussieht: Man kann immer gut mit einem Hocker imitieren.

Unser Programm umfasst für jeden Anlaß den passenden Hocker - zusammenklappbar oder anreihbar, mit oder ohne Füße, leicht wie eine Feder oder mit einem ergonomischen Sitz. Dies ist eine echte Formen- und Designvielfalt, und das zu Recht!

Die Design-Hocker - mehr als nur ein Hocker

Nur wenige Objekte sind so vielfältig wie der Hocker. Der Hocker, früher als Hocker bekannt, ist ein schlichtes Möbelstück ohne Rückenlehne. Schon im Altertum bekannt, war der Hocker eines der häufigsten Sitzgelegenheiten im Hochmittelalter. Der Hocker ist heute ein einmaliges Design-Möbel - dank einer Vielzahl von verschiedenen Formaten und hochwertigen Werkstoffen wie Kunststoff, Metall, Edelstahl, Glas, Schurwolle oder Karton.

Das bedeutet, dass Hocker weit mehr Anwendungsbereiche haben als die Funktionen einer praxisgerechten Stehleiter. Der Hocker ist im Haus unentbehrlich. Wenn etwas schwer zu greifen ist, klettert man auf einen Hocker und ist einige cm höher. Dank seiner zwei Stufen kann der AEKI Hocker von Auerberg rasch in eine Stufenleiter verwandelt werden, macht aber auch als Seitentisch oder Hocker eine gute Figur. 2.

Moderne Design-Objekte sind als Stufen beinahe eine Vergeudung. Der Hocker kann dank seiner kreativen Gestaltung und speziellen Materialen auch als Wohnzimmertisch oder als Nachtschrank neben dem Schlafzimmer verwendet werden - ein Hocker ist eine nette Abwechslung. Der Hocker ist und bleibt in erster Linie ein bequemer Sitz. Wenn Sitzmöbel wie Couch, Sessel oder Sessel eng werden, ist der Hocker eine sinnvolle, Platz sparende und zugleich attraktive Variante.

Die Design-Hocker ergänzen die klassische Sitzmöblierung und bringen eine frische Brise ins Haus. Jeder sitzt gern auf dem hölzernen Skagerak Georg Hocker. Egal ob als Tisch oder Sitzgelegenheit: Sie möchten Ihren Designhocker im Internet einkaufen?

Auch interessant

Mehr zum Thema